Geschichte der Zauberei

zurück

 

1. Stunde

 

Willkommen Drittklässler!

Letztes Jahr haben wir die Geschichte der Zauberei nur sehr oberflächlich behandelt, dieses Jahr wollen wir sie genauer durchnehmen. Heute geht es um: Das römische Reich. Die Stadt Rom wurde, einer Sage der Muggel nach, im Jahre 753 vor Christus gegründet. Natürlich ist das völliger Blödsinn, wie wir Zauberer es besser wissen. Rom wurde nämlich erst 731 v. Chr. gegründet, und zwar von Romulus, einem mächtigen schwarzen Zauberer, der mit seinem Bruder Remus von einer Wölfin gesäugt und aufgezogen wurde, nachdem sich ihre Mutter der beiden entledigen und sie ertränken wollte. Romulus war - im Gegensatz zu seinem friedlichen und gütigen Bruder Remus - ein jähzorniger und grausamer Zauberer. Kein Wunder, dass er nach wenigen Jahren sich für schwarze Magie interessierte und seinen Bruder bald darauf tötete. Romulus wollte ein eigenes Reich gründen und der König dieses Reiches werden. Deshalb gründete er Rom, auf sieben Hügeln in Italien. Natürlich brauchte er auch Diener, deshalb scharrte er viele Zauberer, Hexen und Muggeln um sich, die ihn bewunderten.

 

Wolpertinger released this picture into the public domain on wiki commons.

 

Viele Jahre noch nach Romulus Tod verehrten die Nachfahren dieser Menschen ihn wie einen Gott. Die nächsten Jahre herrschten seine Nachfahren über Rom, doch bald wurde der Letzte von ihnen gestürzt, weil er ein Squib war. So wurde 515 v. Christus in Rom die römische Republik gegründet. Viele Jahre lang herrschten Konsule und Senatoren über das sich immer weiter ausdehnende Reich. Zu dieser Zeit begannen auch einige weise Zauberer mit der Übersetzung der Zauberformeln ins Lateinische. Die wichtigsten wisst ihr sicher noch: Lucilius Nimmdenbus, Tullius Apfelmus und Claudius Taubenus. In der Zeit der Republik ging es den Zauberern und Hexen sehr gut, sie erlangten hohes Ansehen und gehörten zu der Spitzengesellschaft Roms.

Doch das änderte sich nach der Ermordung Cäsars (44 v. Chr.) schlagartig: Die darauf folgenden Herrscher Roms, die Kaiser, fürchteten die Magier. Sie glaubten, sie seinen mächtiger als sie und wollen die Herrschaft an sich reißen. Das Ansehen der Magier sank rasch, sie wurden verachtet und manchmal sogar verbannt oder getötet. Der römische Kaiser Nero erließ ein Gesetz, alle Zauberer und Hexen aus Rom zu vertreiben und zu verfolgen. So entstand - durch ein Missgeschick - der Große Brand Roms, für den Nero sogar bei den Muggeln bis heute bekannt ist. Deshalb beschlossen die Magier im Jahre
124 n. Chr. den "Geheimhaltungsbund der internationalen Zauberervereinigung" zu gründen. Die Zauberer und Hexen konnten wieder in Rom leben, allerdings als normale Bürger; die Muggeln durften nichts mehr von ihrem Magier-Dasein wissen.

Dies ist das erste Mal in der Geschichte dass sich Zauberer und Hexen vereinigen und von den Muggeln trennen. Die weitere Gesetzesentwicklung schauen wir uns in der nächsten Stunde an.

Prof. Mitch
 

Deine Hausaufgabe

 

Beantworte folgende Fragen:

1. Wer waren Romulus und Remus?
2. Wie entstand der Brand Roms?
3. Was ist der Geheimhaltungsbund der internationalen Zauberervereinigung?

Schicke deine Hausaufgabe an geschichte@meinhpw.de

 

 

 

 

2. Stunde

 

Willkommen zu Stunde 2!

Beim letzten Mal haben wir damit abgeschlossen wie in Rom um 124 nach Christus der Geheimhaltungsbund der internationalen Zauberervereinigung gegründet wurde. Die Probleme mit den Muggeln wurden in den folgenden Jahrhunderten immer größer und damit wuchs auch das Schutzbedürfnis der Zauberer und Hexen. Erste verbindliche Geheimhaltungsgesetze gab es bis zum 15. Jahrhundert aber nur auf nationaler Ebene, beschlossen durch die Zaubereiministerien. Im 16. Jahrhundert gewann die internationale Zauberervereinigung an Bedeutung und es kam zur Ausarbeitung und Umsetzung verschiedener Gesetze und Schutzrichtlinien, die uns nach und nach von den Muggeln trennen sollten und international gültig waren.

Hier seht ihr die wichtigsten international beschlossenen Gesetze:

 

Verfassungsdatum: Gesetze und Information:
 

 

1637

Internationale Benimmregeln für Werwölfe werden verabschiedet.

1692

Internationales Statut zur Geheimhaltung der Magie wird verabschiedet.

1709

Verbot der privaten Drachenzucht und -Haltung durch den internationalen Zaubererkonvent

1792 Abkommen zur Geheimhaltung der Zauberei wird von der Internationalen Zauberervereinigung verabschiedet und ist noch immer rechtsgültig
1857 Erlass zur vernunftgemäßen Beschränkung der Zauberei Minderjähriger wird beschlossen
1992 Muggel-Schutz-Gesetz entsteht gegen den Besitz und die Verbreitung muggelfeindlicher schwarz-magischer Gegenstände
   
weitere Gesetze Animagus-Gesetze, Apparier-Gesetze, Gesetz zum Gebrauch des Zauberstabs, Vorschriften zur Benutzung von Zeitumkehrern...

Was diese Gesetze beinhalten und unter welchen Vorraussetzungen sie entstanden, damit werden wir uns im nächsten Jahr beschäftigen.

Prof. Mitch

 

Deine Hausaufgabe

 

Wie beurteilst Du die entstandenden Gesetze. Sind sie notwendig? War es richtig sie einzuführen? Wenn Du Zaubereiminister wärst, was würdest du verändern, abschaffen oder neu beschließen? Schildere deine Sicht in einem kurzen Aufsatz.

Schicke deine Hausaufgabe an  geschichte@meinhpw.de 

 

Diese Seite gehört zu Harry Potters Welt - Deinem Hogwarts! www.meinhpw.de



Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!